12,5x19, 80Seiten, broschürt, äußerlich leicht verschmutzt, innen gut
            Hirts Deutsche Sammlung, Literarische Abteilung, Gruppe IV: Sagen und Legenden, Band 2: Wolters und Petersen, Heldensagen der Germanen. Der Hirt Verlag (Gründung Ferdinand Hirt, Weiterführung Arnold Hirt) war durch sein pädagogisches und sein geografisches Programm bekannt, vor allem aber durch seine Förderung des Esperanto. 1938 übergab der Verlag seine Rechte an das Internacia Cseh-Instituto für Esperanto, da Esperanto im Nazideutschland de facto verboten war.
            Friedrich Wolters (1876-1930) und Carl Petersen (1885-1942), beide Historiker, beide standen dem Kreis um Stefan George (1868-1933) nahe.