Karton, broschürt, Gebrauchsspuren (nicht sauber aufgeschnitten, hinterem Deckel fehlt ein kleines Eck), Block fest, Staackmann Verlag

Robert Hohlbaum (1886 Jägerndorf/Krnov-1955 Graz), österreichischer Schriftsteller mit großdeutscher, liberaler Ausprägung – in der Monarchie für deutsche Intellektuelle üblich, in Faschismus und zweiter Republik nach der einen wie der anderen Richtung hin verdächtig. Hohlbaum wurde jedenfalls 1942 deutscher Staatsbürger und Direktor der Landesbibliothek Weimar, blieb auch nach dem Krieg in Weimar – Bekanntschaft mit Hanns Cibulka –, wenn auch seine literarische Produktion (z. B. 1950 Tedeum, ein Roman über Anton Bruckner) in der Ostzone keine Verbreitung fand; 1951 Rückkehr nach Graz.

1