11,5x18, Pappband der Zeit, Rückenschild, floraler Vorsatz, roter Rundumschnitt, wasserfleckig auf den ersten Seiten, dann gut.
            „Der Mann von Welt, eingeweiht in die Geheimnisse der Lebensklugheit. Ein nach Balthasar Gracian frey bearbeitetes, vollständig nachgelassenes Manuscript von Carl Heinrich Heydenreich. Neueste Auflage Leipzig, 1817.“
            Carl Heinrich Heydenreich (1764-1801), ein deutscher Dichter, Philosoph, Professor für Philosophie, der durch Alkohol, Drogen und Schulden umkam. Zu seiner Zeit sehr populär, viel gelesen und in die aktuellen philosophischen Auseinandersetzungen verwickelt. Er hatte Baltasar Gracians (1601-1658, spanischer Dichter und Hochschullehrer, Jesuit) Oráculo manual y arte de prudencia übersetzt; die nachgelassenen Maximen dürften aus dieser Beschäftigung stammen.
            Das Buch enthält ein Vorwort des Herausgebers Karl Gottlob Schelle (1777-1825), eines  Schriftstellers und Altphilologen.