12,5x19, Leinen, 188 Seiten, gut erhalten, leicht fleckig auf der Vorderseite links oben
            Leopold Rosner (1838 Pest – 1903 Wien) war Schauspieler, Übersetzer, Verleger und Buchhändler, befreundet mit Daniel Spitzer und Ludwig Anzengruber, die er auch verlegte. Das vorliegende Buch wurde von seinem Sohn Karl Rosner (1873-1951) herausgegeben; Karl war Redakteur, Schriftsteller und Verleger, vertrat eine deutschnationale, patriotische Linie, die aber mit Toleranz verbunden war, wofür er von der völkischen Literatur als Wegbereiter des Judentums angegriffen wurde.