14,5x20,5, 454 Seiten, weinrotes Leinen mit Goldprägung auf Rücken und Vorderdeckel, roter Kopfschnitt, Kasnten und Ecken minimal bestoßem, Block in ausgezeichnetem Zustand, abgesehen von zwei Blättern der Werbung des Langenscheidt-Verlags, bei dem das Buch erschienen ist, mit kleinen Flecken.
            Das Buch ist ein Wörterbuch, in dem unter den Stichwortangaben nicht nur die Wörter, sondern auch Grammatikeinträge zu finden sind. Das Werk selbst wurde von Daniel Sanders (1819-1897, deutscher Sprachforscher und Gelehrter, gegen die Deutschtümelei derr Grimm-Brüder gerichtet; bekannt durch lexikografische Arbeiten und durch das noch heute fortgeführte deutsch-englische Wörterbuch Muret-Sanders) 1872 konzipiert, erschien 1879 als „Große Ausgabe“. Ab 1903 wurde eine Neuauflage nötig, da es nun die Rechtschreibreform (oder -einigung) von 1901 und die Ausgabe des „Buchdruckerdudens“ zu berücksichtigen galt. Dieser Aufgabe unterzog sich Julius Dumcke, ein Vertreter der konservativen, historischen und nationalen Sprachwissenschaft, der dann die erste Ausgabe (31. Auflage) der revidierten Fassung herausbrachte. Der zum Verkauf stehende Band ist die 37. Auflage.