14x21,Halbleinen, 62 Seiten und 8 Fotodrucke, Schutzumschlag oben beschädigt, Buch in gutem Zustand
            Stieger (1920-1960) lebte nach dem Krieg als Invalide und verfasste kleine Bücher mit humoristischem oder beschaulichem Inhalt. Hier setzt er sich mit der Familie Zeileis und ihrem Therapie-Institut in Gallspach (Diathermie nach Zeileis) auseinander.