Appolinaria (Polina) Suslowa war ab 1861 mit Dostojewski bekannt und befreundet, typische Vertreterin der Frauenemanzipation der 60er-Jahre, Mitarbeiterin der „Zeit“, in der auch Dostojewski veröffentlichte. Der vorliegende Band beinhaltet eine Novelle der Suslowa („Der Eine und Einzige“), ihr Tagebuch, Auszüge aus ihrer Korrespondenz mit Dostojewski und anderen und einen Aufsatz von Friedrich Eckstein, der gemeinsam mit René Fülöp-Miller, einem Schriftsteller und Experten für russische Literatur und Gesellschaft, diesen Band herausgab,

René Fülöp-Miller (1891-1963), geb. im damaligen Ungarn (heute rumänisch), seit 1908 in Wien, Studium und bei erster schriftstellerischer Tätigkeit Bekanntschaft mit Stefan Zweig. Studienreisen und Bekanntschaften mit der intellektuellen Gesellschaft der Zeit (Schweiz, USA, Russland, Deutschland, Österreich). 1938 Emigration nach USA mit seiner zweiten Frau, dort Lehrtätigkeit.

Mit seiner ersten Frau Heddy (Hedy, Hady, geb. Bendiner) war er bis 1936 verheiratet, sie war Opernsängerin in Wien. Der vorliegende Band trägt die Widmung: „Dem lieben Frl. Grell zum Andenken an die Ostern im Luftschutzkeller 1945. Heddy Fülöp-Miller “ .

Der Band selbst (Piper, wahrscheinlich 30er-Jahre, Papptaschenbuch, 11x18) ist stark gebraucht und von billiger Machart, teilweise aufgerissen und nicht sorgfältig aufgeschnitten, schönes Zeitdokument.

1 2 3