12,5x19, Leinen blau, 242 Seiten, Rücken ausgebleicht, sonst gut erhalten; erschienen beim E. Prager Verlag Leipzi Wien, Erstausgabe

Der Verleger Emmerich Prager (geb. 1902 in Budapest) gründete seinen Verlag 1931 in Wien mit einem ausgesprochen kritischen Programm, 1938 wurde die Verlagstätigkeit eingestellt, seit 1933 wurde sie schon aus Bratislava wahrgenommen; die Autoren waren meist sozialdemokratischer oder kommunistischer Tendenz.