Raoul Aslan spricht Anton Wildgans „Rede über Österreich“; das Wiener Konzerthausquartett musiziert den 2. Satz aus Joseph Haydn op. 76 Nr. 3 „Variationen über die Kaiserhymne“ (Schallplatte), dazu Anton Wildgans, Rede über Österreich, Salzburg und Stuttgart 1963, Verlag Bergland (Buch)

Die Platte erschien 1959 bei Amadeo AVRS 2013 X. Aslan war damals Generalsekretär der „österreichischen Kulturvereinigung“, einer der ÖVP nahe stehenden Organisation, die im Zuge der Nationswerdung Österreichs nach dem zweiten Weltkrieg das kulturelle Erbe des Landes als verbindendes Element in strikt konservativer Ausrichtung (gegen den Antifaschismus als verbindendes Element der Nationswerdung, vorgetragen von KPÖ und SPÖ) propagierte. Interessant ist bei dem Vortrag von Wildgans’ Rede die Redaktion: Wesentliche Teile des Wildgans’schen Textes wurden gestrichen oder überarbeitet, da es das Anliegen von Wildgans war, Österreich als den besseren deutschen Staat mit dem Erbe der gesamten deutschen Kultur darzustellen, was nach dem Krieg in dieser deutsch-österreichischen nationalen Ausrichtung nicht mehr opportun erschien. Dennoch wurde diese Rede (in der überarbeiteten Version) gerne propagiert und eingesetzt, da Wildgans 1930 mit ihr schon eine genuin österreichische quasinationale Tradition behauptete.

Platte und Cover in sehr gutem Zustand, Cover mit Spuren eines Klebeetiketts (s. Bild), zeitgeschichtliches Dokument. Das mitgeliefert Buch enthält die vollständige, nicht redigierte Rede aus dem Jahr 1929 in einer zweckmäßigen (Broschüre, Karton), aber eleganten Aufmachung, entsprechend der Ästhetik der späten 50er und frühen 60er-Jahre; sehr gut erhaltenes Exemplar

1