Cover und Vinyl gut
              „Vortrag gehalten von Herrn Generaldirektor Dr. Hans von Urbanski am 5. Mai 1971 im Großen Festsaal des Industriehauses in Wien“, möglicherweise auf eigene Initiative auf Platte gepresst (jedenfalls erschien das Manuskript des Vortrags im Eigenverlag)
              Hans (von) Urbanski war Generaldirektor der Ersten Allgemeinen Versicherungs AG; Versicherung war sein Geschäft, aber die Historie war seine Berufung, oder richtiger seine Liebe, hauptsächlich neuere europäische Geschichte, gemessen am Habsburger-Österreich. Der Vortrag, der auf dieser Platte zu hören ist, ist geprägt von altmeisterlicher Rhetorik und von anekdotischer Hermeneutik. Jedenfalls hören wir hier nicht die in Österreich übliche Verdammung des bösen Bonaparte, sondern vor allem auf der ersten Seite auch die Friedenspolitik des Politikers, der eine neue Weltordnung nur im Frieden finden kann, auch mit England, das den Frieden wieder aufkündigt. Daneben werden persönliche Dispositionen, familiäre Traditionen, politische Verfehlungen und politischer Verrat durchaus korrekt zitiert. Manche Details und Überlieferungen werden zurechtgerückt, vieles davon auch mit durchaus wahrnehmbarer Sympathie des Konservativen und mit im Zitat wahrnehmbarer Verachtung für die Dämonisierung durch die habsburgische Tradition.